News

Vortrag der HealthTec Lectures online verfügbar

10. Dezember 2023

In einem Format des Leibniz-Forschungsverbunds Gesundheitstechnologien, der HealthTech Lectures, hat Dr. Kai Masur einen Vortrag zu unserer translationalen Forschung gehalten.

https://www.youtube.com/watch?v=qrAZi2fNggY

Nachdem bei uns anfangs vor allem die therapeutische Anwendung von Kaltplasma im Fokus stand, umfasst die translationale Forschung mittlerweile auch die Prävention und Diagnostik. Diese Entwicklung hin zu einem umfassenden, translationalen Kompetenzzentrum stellte Dr. Kai Masur im Rahmen der HealthTech-Lecture „Translationale Forschung am Kompetenzzentrum Diabetes Karlsburg: Von der Kaltplasmatherapie zu Prävention und Diagnostik“vor. Darüber hinaus werden auch die Ergebnisse einer randomisierten klinischen Studie vorgestellt und im Kontext der CE-Zertifizierung von Plasmaquellen diskutiert.

Buchbeitrag vom und über das KDK veröffentlicht

21. November 2023

In Stralsund wurde in den Räumlichkeiten der Sparkasse Vorpommern die Veröffentlichung des Buchs „Unternehmensentwicklung und Management im Mittelstand“ von Prof. Dr. Zdrowomyslaw und Prof. Dr. Auerbach (beide von der Hochschule Stralsund) gefeiert.

Wir freuen uns, dass wir das Werk als Co-Autor unterstützen konnten. Durch den enthaltenen Beitrag ermöglichen wir dem Leser einen Blick hinter die organisatorischen Kulissen unseres Kompetenzzentrums und sind davon überzeugt, dass das Werk an die vorangegangenen Erfolge der Autoren anknüpft.

https://www.fas-tv.de/video/14729.html

COST Action Meeting vom 4. bis 7. Sept in Bologna

18. September 2023

Die COST Action – Therapeutical applications of Cold Plasmas (PlasTHER) – hat vom 4. Bis 7. Sept 2023 ihr zweites internationals Meeting in Bologna, Italien abgehalten. Das KDK war durch Herrn Dr. Torsten Gerling und Herrn Dr. Kai Masur – und damit mit zwei Vorträgen eingebunden. Dabei ergaben sich zahlreiche Gelegenheiten mit den mehr als 80 Teilnehmern ins Gespräch zu kommen, neue Kontakte zu knüpfen, und auch neuen Ideen auszutauschen. Basierend auf diesen ersten Gesprächen soll geprüft werden, ob sich daraus bilaterale Projekte ergeben – zunächst eventuell als „short term scientific missions“ über die COST Action (CA20114).

 

Auf Partnersuche bei der Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft

8. Juni 2023

Herr Dr. Masur ist dieser Tage für uns auf der  Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft 2023 in Rostock  unterwegs, um nach potenziellen Partnern Ausschau zu halten und um sich über die Entwicklungen in der Medizintechnik sowie in der Versorgungsforschung und Pflege auf dem Laufenden zu halten.

Gleichzeitig bietet die Branchenkonferenz die Möglichkeit Kontakte nach Irland, welches das diesjährige Partnerland darstellt, zu knüpfen und sich einen Einblick in den dortigen Markt zu verschaffen, um weiteres Entwicklungspotenzial für uns und unsere Projekte zu identifizieren.

In dem neusten Beitrag des NDR finden Sie weitere Informationen und einen kleinen Einblick in die zweitägige Veranstaltung: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Rostock-Branchenkonferenz-Gesundheitswirtschaft-2023,nordmagazin107868.html

Erfolgreiche Vorlesungsreihe in Brasilien

25. April 2023

Wir freuen uns, dass Herr Dr. Gerling zusammen mit Frau Dr. Nishime, nach der erfolgreichen Durchführung einer Vorlesungsreihe mit dem Thema „Plasmas at Atmospheric Pressure: Fundamentals and Applications“ an der Universidade Estadual Paulista „Julio de Mesquite Filho“ (UNESP) für die Faculty of engineering Guaratingueta (FEG) in Guaratingueta, Brasilien, zurück sind. Dank der globalen Vernetzung konnten beide unsere internationale Wahrnehmung, sowie die des Leibniz Instituts für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP) vergrößern.

Weiterhin ist es ein Anstoß für eine landesübergreifende Vernetzung auf dem Gebiet der Plasmamedizin. Mit den Kollegen um Prof. Konstantin Kostov an der FEG besteht bereits seit Jahren ein enger Austausch auf dem Gebiet der Plasmaquellenentwicklung mit Schwerpunkt auf der Plasmamedizin. So verabschieden wir im gleichen Zeitraum Dr. Fellype do Nascimento, der als Gastwissenschaftler der FEG für 8 Monate das INP (und das KDK) besuchte. Sowohl der Aufenthalt von Dr. Nascimento wie auch die Vorlesungsreihe von Dr. Nishime und Dr. Gerling wurden über brasilianische Stipendien kompetitiv eingeworben und finanziert.

Plasma-Wundheilung am KDK

13. März 2023

Seit 2016 betreibt das Kompetenzzentrum Diabetes Karlsburg wissenschaftliche Forschung im Bereich Plasmamedizin und möchte diese zur Anwendung bringen. Am KDK wird dafür die Wirkung verschiedener Kaltplasmaquellen auf Bakterien und Zellen erforscht.

Im neuen Beitrag von Greifswald TV erklärt Dr. Kai Masur seine Forschung an Kaltplasma und wie dieses für die Wundheilung eingesetzt werden kann.

Den ganzen Beitrag gibt es hier zu sehen: https://www.greifswald-tv.de/video/12118.html

Ein Blick hinter die Kulissen

22. Februar 2023

Das Kompetenzzentrum Diabetes Karlsbrug (KDK) gewährt in einem neuen Fernsehbeitrag von Greifswald TV einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen.
Im Physiklabor stellen unsere Kollegen die neuste Forschung und Technologie im Bereich der Wundheilung vor. Dort entwickeln sie Geräte die in der Plasmamedizin zum Einsatz kommen und sich besonders gut für die Behandlung chronischer Wunden eignen.
 
Den ganzen Beitrag gibt es hier zu sehen: https://www.greifswald-tv.de/video/11948.html

Ein kurzer medialer Einblick in das KDK

3. Februar 2023

Am Freitag, den 03.02.2023 wurde über uns ein Bericht im Wirtschaftsfenster MV veröffentlicht.
Ziel war die Vorstellung des KDK und der EFRE-Mittel, die dem Aufbau der Forschungslabore sowie der Durchführung der Verbundvorhaben dienten. Wir bedanken uns beim Team von Greifswald TV für die tolle Zusammenarbeit vor und während der Dreharbeiten.

Den Beitrag gibt es hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=fbj2dUG7gws

Wir begrüßen eine Reihe neuer Mitarbeitender

8. Dezember 2022

Zur Unterstützung unseres Teams in den biologischen Laboren des KDK, freuen wir uns über den neu gewonnen Mitarbeitenden Niclas Völkner.

Darüber hinaus freuen wir uns, dass unser Team der physikalischen Labore ab Januar 2023 internationale Unterstützung erhält. Wir sind stolz darauf, dass wir am KDK, neben Mitarbeitenden aus Frankreich auch Mitarbeitende aus Costa Rica gewinnen konnten. Damit verdeutlichen wir unsere Ambitionen, kliniknahe Forschung auf internationalem Niveau zu betreiben.

20th International Congress on Plasma Physics

27. November 2022

Vom 27. November 2022 bis zum 02. Dezember 2022 fand in GYEONGJU, KOREA die zwanzigste Ausgabe des alljährlichen internationalen Kongresses der Plasmaphysik (ICPP) statt. Wir freuen uns sehr darüber, dass Dr. Kai Masur uns dort im Rahmen eines Vortrags über den aktuellen Stand der Anwendung kalter Plasmen in der Wundheilung vertreten durfte. Hier standen die neuesten Erkenntnisse der Grundlagenforschung bezüglich der Wirkmechanismen im Mittelpunkt und er konnte darüber hinaus auf die, durch die klinischen Studien gewonnene breite Datenlage verweisen.

12th International Symposium on Plasma Bioscience

23. November 2022

Vom 23. November 2022 bis zum 25. November 2022 fand in Seoul, KOREA des zwölften internationalen Symposiums der Plasmabioscience (ISPB) statt. Es ist die größte Konferenz zum Thema Plasmaanwendungen in Biologie und Medizin in Korea, zu der zahlreiche internationale Gastredner jährlich ihre aktuellen Ergebnisse vorstellen.

Mit dem Vortrag: „Standardization in Plasma Medicine: from DIN Spec to IEC standards“ konnte Dr. Masur den Weg der deutschen Forscher zu einem DIN Standard für Plasmageräte in der Medizin aufzeigen. Parallel stellte er auch die internationalen Aktivitäten zum Thema Standardisierung vor, und verglich die DIN Spec 91315 mit des in Arbeit befindlichen internationalen Standards IEC 60601-2-91. In beiden Fällen sind wir als Kompetenzzentrum Diabetes Karlsburg (KDK) zusammen mit dem Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP) federführend beteiligt. Damit wird die Bedeutung der Forschungsaktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern, insbesondere an den Standorten Karlsburg und Greifswald verdeutlicht.

Erfolg auf der Medica in Düsseldorf

21. November 2022

Vom 14.11.2022 bis zum 17.11.2022 fand in Düsseldorf die diesjährige Fachmesse Medica statt. Es wurden vielversprechende Gespräche mit interessanten Einrichtungen über den Einsatz zukünftiger Technologien geführt. Wir freuen uns, diese Gespräche in den kommenden Monaten zu vertiefen.

Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann

Neu am KDK

14. November 2022

Wir freuen uns, dass wir Frau Dr. Augstein zur Unterstützung der Geschäftsleitung gewinnen konnten. Sie schlägt damit die Brücke zwischen dem Kompetenzzentrum Diabetes Karlsburg und dem Klinikum Karlsburg. Wir wünschen ihr einen guten Start und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Medica, Düsseldorf vom 14.11.2022 bis zum 17.11.2022

14. November 2022

Ab dem 14.11.2022 bis zum 17.11.2022 findet in Düsseldorf die diesjährige Fachmesse Medica statt. Hierbei handelt es sich um die größte Messe der Medizintechnik mit internationalen Ausstellern und Publikum. Auch wenn wir nicht als Aussteller vertreten sind, werden wir die Messe besuchen, um Kontakte für bilaterale Projekte zu knüpfen.

17. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft - Preis für KDK-Projekt

20. Juni 2022

Am 16. und 17. Juni 2022 fand die jährliche Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in Rostock statt.

Die Begrüßungsrede hielt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig. Ihr wurde im Anschluss der fortgeschriebene „Masterplan Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern 2030“ überreicht, der von dem mit Experten besetzten Kuratorium Gesundheitswirtschaft des Landes MV erstellt wurde. Im folgenden Impulsbeitrag mahnte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach rasche Fortschritte bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen in Deutschland wie die Einführung der elektronischen Patientenakte an und sprach zu aktuellem Stand und geplanten Maßnahmen bezüglich der Corona-Pandemie.

Neben den zahlreichen interessanten Vorträgen und Diskussionsrunden wurde auch zum zweiten Mal der „Baltic Sea Region Health Innovation Award“ verliehen. Der erste Preis ging an die neu gegründete Firma Osentec GmbH mit Geschäftsführer Lars Eschenburg für die intelligente Einlegesohle zur Früherkennung von Wunden an den Fußsohlen von Diabetespatienten. Der aus dem öffentlich geförderten Projekt der OT aktiv GmbH zusammen mit dem KDK und dem Institut für Diabetes „Gerhardt Katsch“ e.V. Karlsburg hervorgegangene Prototyp der mit Temperatursensoren bestückten Sohle wird nun von Osentec weiter zum zugelassenen Medizinprodukt entwickelt.

Leitlinie zur Behandlung mit kaltem physikalischem Plasma veröffentlicht

4. März 2022

Die AWMF hat die neue Leitlinie „Rationaler therapeutischer Einsatz von kaltem physikalischem Plasma“ veröffentlicht.

Die Leitlinie beschreibt die Grundlagen der Entstehung und Wirkung von kaltem Plasma, gibt Hinweise und Empfehlungen zu Indikation und Durchführung einer Behandlung und soll so die Anwender bei einem rationalen Einsatz der Plasmatherapie unterstützen.

https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/007-107.html

Projekt zur Prävention von Wunden beim diabetischen Fußsyndrom erfolgreich abgeschlossen

11. Januar 2022

Das Projekt „Etablierung einer Frühdiagnostik von entzündlichen Veränderungen der Fußsohle zur Wundprävention“ wurde Ende 2021 erfolgreich abgeschlossen.

Der Orthopädietechnik-Anbieter OT aktiv GmbH hat in einem Verbundprojekt zusammen mit dem KDK und dem Institut für Diabetes „Gerhardt Katsch“ e.V. Karlsburg eine Einlegesohle entwickelt und erprobt, die über eingebettete Temperatursensoren geringe lokale Temperaturerhöhungen detektieren kann. Solche Veränderungen weisen auf eine erhöhte Durchblutung hin, die den Beginn einer Entzündung und Wundentstehung anzeigen kann. Damit ist es für Diabetespatienten, die oft ein vermindertes Schmerzempfinden an den Füßen aufweisen, zum ersten Mal möglich, Wunden noch vor der Entstehung zu entdecken und gezielt auf eine Vermeidung hinzuarbeiten. Für Entwicklung der Sohlen zum fertigen Produkt wurde bereits die neue Firma Osentec GmbH in Neubrandenburg gegründet.

GBA startet Verfahren zur Bewertung der Kaltplasmatherapie

1. Oktober 2021

Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat das Verfahren zur Bewertung der Kaltplasmabehandlung bei chronischen Wunden begonnen.

Die neoplas med hatte einen Antrag zur Bewertung der Therapiemethode mit dem Plasma-Jet kINPen® MED gestellt und bereitet nun in Zusammenarbeit mit dem GBA eine offizielle Erprobungsstudie vor. Dies ist die Grundlage für eine Aufnahme der Kaltplasmatherapie in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen.

https://www.g-ba.de/bewertungsverfahren/methodenbewertung/213/